Aufstellungsmethoden

Aufstellungen als schneller Zugang zu Seelenthemen

Neben der klassischen Familienaufstellung und der Aufstellung des Inneren Kindes, die beide etwas zeitintensiver sind, gibt es mittlerweile viele andere Möglichkeiten, Zugänge zu Lösungen zu finden.

Klassische Familienaufstellung:

Alle Mitglieder der Ursprungsfamilie werden durch Stellvertreter dargestellt, und zeigen auf, welche Themen, Konflikte und Kommunikationsschwierigkeiten innerhalb eines Familiensystems bestehen.

Ziel ist ein neuer Blickwinkel auf das Geschehen und optimaler Weise eine Lösung durch verändern der Positionen, durch Grenzsetzung oder Vergebung, durch Klärung etc.

Die Innere Kind Aufstellung  (in der Regel in der sehr frühen Kindheit verletzt) bietet die Möglichkeit, den verletzten Anteil in sich zu sehen, und sich ihm konkret liebevoll zu nähern, ihm Schutz zu bieten,  und dadurch Heilung geschehen zu lassen.

Ohne ein konkretes Thema zu benennen wirkt die Engelaufstellung leicht und schnell, und ist bisher immer eine Punktlandung gewesen. In der Engelaufstellung kommt ein Thema zum Tragen, das unter der Oberfläche wirksam ist, aber nicht im Tagesbewusstsein angekommen ist, oder nicht als wichtig wahrgenommen wurde. In der Regel handelt es sich um alte emotionale Erfahrungen aus der Vergangenheit, die gesehen und geheilt werden wollen. Ohne großes Drumherum ist diese Methode sehr effektiv und schnell in der Umsetzung.

Der Chor der inneren Stimmen braucht eine große Gruppe, die ermöglicht, sich die alten Glaubenssätze und Muster sehr plastisch anzuhören und sie zu fühlen. Da wir die Dirigenten unseres Seins sind, können wir mit diesen Stimmen arbeiten und ihnen die Plätze zuweisen, die wir wollen, um neue Ideen und Gedanken zu installieren.

Selbstermächtigungs-Aufstellungen dienen dazu, sich aus alten Täter-Opfer-Beziehungen zu lösen. Schluss mit der Opferhaltung, hin zur machtvollen Selbstbestimmung.

Die Integration verlorener Seelenanteile ist auch als Aufstellung möglich, so werden innere Prozesse nach Außen sicht– und fühlbar gemacht.

Körperaufstellungen ermöglichen das Verständnis dafür, was uns erkrankte oder schmerzende Körperteile mitteilen wollen.

Ich – Aufstellungen beinhalten ein Sichtbarmachen unserer unsichtbaren Anteile: Ego, Hohes Selbst, Körperseele und Innerer Führung um Entscheidungen neu Treffen zu können.

Ahnenaufstellungen helfen, belastende Themen aus der Familiengeschichte zu lösen und sich vom Ballast der Vergangenheit zu befreien.

Kommentare sind geschlossen