Hintergrund der Liohna-Methode

Unsere Welt ist weitaus komplexer und vielschichtiger, als wir bisher in der Schule und Gesellschaft vermittelt bekommen haben. Auch unsere Körper sind mehr als nur ein feststofflicher Laib, der mit dem „Tod“ vergeht. Wie die Wissenschaft durchaus schon festgestellt hat, ist alles Energie und alles Schwingung. Jeder Ton hat seine eigene Schwingung, jede Farbe und jede Form. Jedes einzelne uns bekannte Material hat ein eigenes Schwingungsmuster und wie Physikalisch erkannt, gibt es auch keinen leeren Raum. Sondern der gemeinsame Nenner alles Seins, auch des Materiellen, ist ein „Quark“ – das kleinste bisher gefundene Teilchen, das in allem und jedem schwingt. Es schwingt nur je nach Material schneller oder langsamer und erscheint uns deshalb fester oder flüssiger oder eben gasförmig.

Nun haben wir ausser dem feststofflichen Körper auch noch einen vitalen, einen emotionalen, einen mentalen und einen kausalen (oder spirituellen) Körper.
Diese sind zwar nicht sichtbar, aber durchaus spürbar und über verschiedene Methoden erreichbar. (der Reihe nach: Akkupunktur, Homöopathie, Hypnose, Meditation)

Diese Körper beinhalten die Erfahrungen unseres Lebens auf den verschiedenen Ebenen. Und zwar nicht nur die Erfahrungen aus diesem Leben, sondern auch die noch nicht zuende gebrachten Erfahrungen aus vergangenen Leben. All die Dinge, die wir noch nicht zu unserer eigenen Zufriedenheit gelöst haben, nehmen wir als Themen mit. Sie werden dann in diesem Leben duch kleinere oder auch größere Ereignisse und Begegnungen wieder angestupst und aktivieren sich. Das dient der Bewusstwerdung, damit auch diese Restposten aufgelöst werden können.

Vor allem traumatische Ereignisse aus der alten Vergangenheit, die  zum Teil auch epigentetisch in Familiensystemen weiter gegeben werden, wollen endlich gesehen, anerkannt und gelöst werden. Wir leben in einer sehr interessanten, aber auch intensiven Zeit, in der wir als Menschheit auf dem Weg in eine neue Welt sind. Dort können wir aber erst ankommen, wenn wir uns aus den  Bindungen an eine ego-basierte dreidimensionale Welt gelöst haben. Jedes alte, nicht erkannte Thema hält uns in den alten Mustern fest.

Allerdings lösen wir jedes mal nicht nur eigene Themen auf, sondern bringen diese Reinigung auch in das Gesamtfeld der Menschheit ein. Damit verändern sich die Schwingungen (ein erlöstes Thema schwingt in einem gänzlich anderen Modus, als ein leidvoll aktiviertes) nach und nach für alle Menschen, und ein Erwachen in ein größeres Bewusstsein für alle rückt Stück für Stück näher.

Kommentare sind geschlossen